Entspannte Feiertage und alles Gute für's Neue Jahr - 12/2016

Raclette, Bleigießen, „Dinner for One“, Böller und Berliner gehören in Deutschland zu den beliebten Silvester Ritualen zum Jahreswechsel dazu. In anderen Ländern folgen die Menschen oft ganz anderen Bräuchen. In Japan werden am Neujahrsmorgen Reisklöße gegessen. Diese Mochis sind jedoch derart klebrig, dass bereits etliche Japaner an ihnen erstickt sind. Am letzten Tag des Jahres schreddern Argentinier ihre Dokumente zu Konfetti und streuen diese dann in der Neujahrsnacht aus dem Fenster, um sich symbolisch von Altlasten zu befreien. In China werfen Unverheiratete Mandarinen ins Meer und hoffen auf Glück in der Liebe im kommenden Jahr

Früher war mehr Lametta!?! Loriots Weihnachten bei Hoppenstedts war in vielen Beziehungen etwas ganz besonderes!!! Viel Spaß dabei.....

Wir wünschen euch allen schöne, entspannte Feiertage.
Kommt gut ins Neue Jahr.
Eure Laakies

 

WDR auf dem Laakenhof - 11/2016

"Bio aus dem Ausland muss das sein?" Dieser Frage ist kürzlich die Journalistin Iris Rohmann für einen Beitrag der Servicezeit vom WDR auch auf dem Laakenhof in Beckum nachgegangen. Obwohl Genossenschaften wie Bio-Boden versuchen, den Ökolandbau zu fördern, wachsen die Öko-Flächen in Deutschland viel langsamer, als die Nachfrage nach Bio-Produkten.

Martha Steinhorst vom Laakenhof wies in dem Fernsehbeitrag darauf hin, dass Bio-Kunden in kleinen Läden kaufen sollten. Dort sind die regionalen Erzeuger bekannt, kurze Lieferwege werden bevorzugt. Zudem sollte in den Wintermonaten vermehrt bei saisonalen Produkten zugegriffen werden: Grünkohl oder Spinat aus Deutschland sind ebenso wertvolles Power-Food, wie Paprika oder Tomaten aus Spanien.
Hier ein Link zum Beitrag der Servicezeit


Foto:Uwe Greff (BioBoden) u. Martha Steinhorst (Laakenhof)

Käse und Joghurt selbst gemacht - 10/2016

Von wegen alles Käse: Ein selbstgemachter Käse, vom dem man weiß was alles drinsteckt, ist eine Delikatesse. Wie man auch in der heimischen Küche aus pasteurisierter Bio-Milch Käse herstellen kann zeigt Hofkäserin Hilde Schiller bei einem Kurs der Volkshochschule Oelde-Ennigerloh.

Hilde vermittelt einfache Grundtechniken und hat jede Menge Tipps parat, wie die entstandenen Produkte variiert werden können. Zusätzlich erfahren Sie noch etwas über fragen der Milchqualität, die Stellung von Milch und Milchprodukten in der Ernährung. Außerdem verrät sie, wie einfach es ist, Joghurt herzustellen und was dabei zu beachten ist.

Termin: Dienstag, den 08.11.2016 - 18:00 Uhr
Alte Brennerei Schwake, Ennigerloh
12,- € + Lebensmittelumlage
Anmeldung:VHS online

 

Hoffest auf dem Hof Steinhorst in Westkirchen - 09/2016

Am Sonntag, dem 11.09. fand bei bestem, sonnigen Wetter das Hoffest von "Gemüse bringt's" auf dem Hof Steinhorst in Westkirchen statt.

Neben der Verkostung eigener Produkte, Hof-, Acker- und Hühnermobil-Besichtigung, Treckerrundfahrten und Eroberung der Strohburg, wurde mit Kaffee, Kuchen, Käse vom Laakenhof und lecker Gegrilltem bestens für das leibliche Wohl der zahlreichen Besucher gesorgt.

Zudem gab es in diesem Jahr etwas besonderes zu feiern: 30 Jahre Biohof Steinhorst!!! Zum Jubiläum wurde der neue Hofladen eingeweiht.

Auf dem Hoffest hatten zudem alle Interessierten die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die aktuellen Aktivitäten vom Verein "anders ackern e.V." zu informieren.

Hier ein Link zur Bildergalerie vom Hoffest:Hoffest 2016

 


Glückliche Gesichter nach erfolgreicher Geburtshilfe
Klaus, Hannah Theresa, Patrik und Chiara

Etliche junge Kälber und viel mehr Milch - 08/2016

In diesem Frühjahr sind auf dem Laakenhof 9 Kälber geboren. In der Regel kalben die meisten Kühe alleine, in diesem Fall musste aber auf der Weide Geburtshilfe geleistet werden.

Die Kälber dürfen nach der Geburt 3 Monate bei der Mutter seugen.

 

 

Begehung Eggerthof - 06/2016

Am vergangenen Sonntag konnten wir zum zweiten Mal eine Begehung über den Eggerthof, unserer zukünftigen Hofstelle, anbieten. Ewald und Elis Eggert, die den Hof zur Zeit noch bewirtschaften, begleiteten die Führung über das Außengelände des Hofs und die Innenräume. Etwa 30 Menschen folgten unserer Einladung und ließen sich von den Möglichkeiten des Ortes inspirieren.

Zur Zeit steht eine Wohnfläche von ca. 250 qm zur Verfügung, weitere Möglichkeiten des Ausbaus bieten ein an das Wohngebäude anschließender Schweinestall. Zum Hof gehören ca. 2 ha Eigentumsfläche und es bestehen Pachtverträge über ca. 33 ha Ackerland. Sämtliche Flächen werden seit vielen Jahren ökologisch bewirtschaftet. Alles in Allem also gute Voraussetzungen um auch in Zukunft „anders ackern“ zu können.

Neben Wirtschaftsgebäuden und -räumen und Wohnraum besteht die Möglichkeit auch Platz für Veranstaltungen, Seminare und sonstige Bildungsangebote zu schaffen. Wer den Termin nicht wahrnehmen konnte, kann sich gerne bei uns melden. Bei genügend Interesse können wir vielleicht mal wieder eine Begehung anbieten.

 

Heuernte erfolgreich eingefahren - 06/2016

Was für eine gelungene Aktion! Trotz leichtem Donnergrollen am Vorabend haben wir eine recht gute Heuernte einfahren können.

Zahlreiche Helfer und Helferinnen, darunter viele Flüchtlinge aus Afganistan, Pakistan und dem Irak, haben die Aktion eher zu einer fröhlichen statt schweistreibenden Aktion werden lassen.

Großen Dank an alle Beteiligten !!!

 

Heuernte - es ist soweit - 06/2016

Mittlerweile ist das Gras geschnitten und wir haben mal wieder alles auf eine Karte gesetzt, das heißt, unser gesamtes Winterfutter trocknet gerade unter der westfälischen Sonne... Drückt uns also die Daumen!

Wer Zeit und Lust hat, beim Einfahren dabei zu sein: Am Mittwoch und Donnerstag (8.+ 9. Juni) freuen wir uns auf viele von euch, die mit anpacken und am Abend mit uns grillen. Wie immer: Ein dünnes langärmlige Hemd tut gut und wer gerade nicht so fit ist, für die/ den gibt es auch Betätigungsfelder… (Grillen vorbereiten, kühle Getränke reichen) Eine kurze Rückmeldung von Euch (am besten mit Telefonnummer), würde uns die Planung erleichtern. Viele Grüße vom Laakenhof

 

von links: Veronika Campos - Fachberaterin Bioland
Hannah Theresa Wappler u. Reinhold Hövelmann - Laakenhof

Naturschutz  im Ackerbau auf dem Laakenhof - 06/2016

Am Mittwoch, dem 01.06.16, fand auf dem Laakenhof eine Natur-schutzberatung durch Veronika Campos, Fachberaterin von Bioland, statt.
Neben vielen Anregungen gab es zunächst mal ein dickes Lob für die bereits jetzt zum Betriebskonzept gehörenden Naturschutz-maßnahmen. Insbesondere seien 1,2 ha blühende Zwischenfrüchte (u.a. Phacelia und Buchweizen) ein wichtiger Beitrag zum Insektenschutz sowie zur Förderung der Honigbiene und für einen Betrieb dieser Größe sogar ein außergewöhnlich großer. "Wenn wir mähen und mulchen, lassen wir schon jetzt einen kleinen Bereich stehen als Rückzugs- und Fluchtort für Rehe, Hasen, Rebhühner usw. Zukünftig werden wir verstärkt darauf achten, das diese Bereiche mit anderen Strukturelementen in der Landschaft verbunden sind." Hier der komplette Bericht der Naturschutz-Beratung durch Veronika Campos
Naturschutzberatung.doc

 

Inga erlernt die gemüsebauliche Praxis - 05/2016

Inga, ein Hamburger Gewächs der Bodenkunde und Biologie, will auf dem Laakenhof die gemüsebauliche Praxis erlernen.

Alle Wege führen nach Rom, Ingas Wege führten bislang auf den Laakenhof: Ausflüge in Permakulturelles (Ein Kurs in Sieben Linden, Kräuterverarbeitung auf einer Schweizer Alp, Wüsten-Belebung in Südspanien), in Mikrobielles (Kompost-Extrakt und CMC-Kompost „Betreuung“ in einer Demeter-Gemüsegärtnerei, und thematisch weit weg: Methanoxidation in Deponieabdeck-schichten), sowie Ökologisch-Ökonomisch-Sozial nachhaltiges (Studium Sustainable Development, Arbeit zu Biodiversität auf „Allmende“-Flächen in Südafrika).

Was sie sonst so bewegt, fragt ihr sie am besten selbst.

Inga verstärkt das Gemüsebau-Team, kümmert sich mit um die Hühner, und fährt auch mal eine Gemüsekisten-Tour.

 

Impressionen vom Laakenhof - 05/2016

Und wieder ist es Mai geworden, es weht aus Süden statt aus Norden. Die Knospen an den Bäumen springen, und Vogel, Wurm und Kater singen...

Naja, so sieht es Heinz Erhardt - hier einige Frühlings Impressionen die wir mit der Kamera eingefangen haben...

 

Mit Marktstand auf dem Stadtfest in Neubeckum - 04/2016

Der Laakenhof hat auf dem Frühlings-Stadtfest in Neubeckum seinem Verkaufsstand aufgebaut. Dort wurden speziell die Milchprodukte wie Schnitt- und Frischkäse angeboten.

Zudem konnten sich die Besucher über die Ziele und den aktuellen Stand vom Verein "anders ackern e.V." informieren.


Hier einige Syrische Flüchtlinge, die wir im Rahmen der Flüchtlingshilfe betreuen.

 

9 Bunte Bentheimer Ferkel - 03/2016

Das Tierleben auf dem Laakenhof ist wieder durch einen Wurf Ferkel vom Naturlandhof Büning bereichert. Das „Bunte Bentheimer-Schwein“ ist eine genügsame, robuste und anspruchslose Schweinerasse, die bis in die 1950er Jahre hier heimisch war. Aufgrund ihres etwas höheren Fett-Anteils im Fleisch und der neu aufgekommenen „Wirtschaftsrassen“ war es in den 90er Jahren fast vom Aussterben bedroht.

Nähere Informationen können Sie hier nachlesen: Bentheimer Weideschwein

 

Verein "anders ackern e.V." gegründet - 02/2016

Ende Oktober trafen sich 40 Personen auf dem Laakenhof, um den Verein "anders ackern e.V." zu gründen. Der Verein wird auf dem Eggerthof in Enniger ab 2017 ein Projekt realisieren, das kleinbäuerliche, ökologische Landwirtschaft mit Bildungsveran-staltungen und sozialen Projekten verbindet. Dies ist dringend notwendig, denn die Verbindung zwischen den Menschen, die Lebensmittel erzeugen und denen, die sie kaufen und essen, ist häufig verloren gegangen. Inzwischeen ist der Verein vom Finanzamt Beckum als Gemeinnützig anerkannt worden.

Besucht doch mal die neue Vereins Website, um euch über die Ziele von "anders ackern e.V." zu informieren.

www.anders-ackern.de

 

Bioland-Leitbild & Bioland-Jahresbericht - 01/2016

Für alle interessierten Besucher der Laakenhof Website hier mal das Leitbild von Bioland Verband, welches greifbar macht, was hinter unserem Denken und Handeln steht, was es heißt, wenn wir von der Landwirtschaft der Zukunft sprechen.

Bioland Leitbild.pdf

Zudem auch der Bioland Jahresbericht 2015 zum nachlesen:

Bioland Jahresbericht 2015.pdf

 

Unser Steinofen er brennt wieder ! - 12/2015

Anke hat den Steinofen wieder aktiviert! Ab sofort können Sie wieder leckeres Steinofenbrot freitags im Hofladen und auf dem Ökomarkt in Münster bekommen! Anke backt verschiedene Brote aus Dinkel-, Roggen und Weizenmehl. Entweder mit Backferment oder mit Hefe. Auch das gute Pumpernickel wird wieder gebacken!